∞ Sola Scriptura … allein die Schrift

∞ Solus Christus … allein Christus

∞ Sola Gratia … allein die Gnade

∞ Soli Deo Gloria … Gott allein gehört die Ehre

.

Samstag, 23. September 2017

Ist Gott für mich, so trete (Paul Gerhardt)

.


Soooooo  schön!


.

Einmal Irrlehren - immer Irrlehren

...


(Jani ... Was für ein Wohlstand? Jeden Monat kämpfen Millionen Deutsche am Rande des Existensminimums. Aber so ein katholischer Kirchenfuzzi - oft genug auch evangelische, sind zuweit vom Leben entfernt, um das zu wissen!)

Bischof: 

Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen


ESSEN. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen. „So wie die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, werden auch wir es tun müssen“, sagte Overbeck am Sonntag in Bochum. „Unser Wohlstand und die Weise, in Frieden zu leben, werden sich ändern“, betonte der Essener Bischof.
Zudem müßten die Bürger Abstand „vom gewohnten Wohlstand“ nehmen und bescheidener werden. Deutschland müsse zu einer „Gesellschaft des Teilens“ werden, sagte Overbeck, der auch Militärbischof der Bundeswehr ist, in seiner Predigt. Durch die Flüchtlingsströme würden die „gewohnten Grenzen unseres Miteinanders gesprengt“.
Overbeck: Deutschland darf nicht für „Selbstbehauptung“ stehen
Für Angst und Unsicherheit bestehe jedoch kein Grund. „Alle, die kommen, sind unsere Schwestern und Brüder, weil sie von Gott her willkommen sind. Sie beschenken uns, wie wir sie.“ Aus diesem Grund dürften Asylsuchende auch nicht „auf Grenzen, Zäune, Schlepper und Lager stoßen“.
Deutschland und Europa müßten zeigen, „daß wir nicht für Abschottung und Selbstbehauptung stehen, sondern Räume der Freundschaft für Menschen auf der Suche nach Sicherheit, Verläßlichkeit, Rechtsstaatlichkeit und Wohlstand schaffen wollen und werden“. In seiner Predigtwandte sich der Bischof auch an die Bürger, die sich wegen des Asylansturms sorgen. Diese müßten lernen „was es heißt, offen zu sein“.
Bereits Anfang September hatte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gefordert, Deutschland dürfe keine „Insel des Wohlstands werden“. (ho)





Junge Freiheit
....

Schicksalsjahr - Schicksalswahl - Deutschland

...

Deutschland will Merkel nicht mehr
,
Jani .... Ich bin auch Deutschland !


Es wird einen Erdrutsch geben bei der Wahl am Sonntag. Sogar die Meinungsforscher können um’s Verrecken nicht mehr verschwurbeln, dass die Menschen endgültig auf dem Weg zum Blauen Band der Hoffnung sind. Verdruckst meldet das ZDF-Politbarometer: AfD 11 Prozent. INSA traut sich gestern erst zu 13 Prozent, später, bei Focus sogar bis auf 14 Prozent. SPD und „Goldjunge“ Martin taumeln danach mit 21 Prozent dem Allzeit-Abgrund von 19 Prozent entgegen. Und die „First Watschelente“ von CDU/CSU plumpst um gleich drei Prozent runter auf 33 Prozent. Am Abend wird sie auf dem Marienplatz in Münchner im Angesicht ihres Märklin-Bahnhofsvorstehers Drehhofer gnadenlos ausgepfiffen und niedergebuht. Jemand schrieb auf JOUWATCH: Jetzt hilft ihr nur noch der Papst!
Ausgerechnet Papa Theresa? Der Sandalen-Sozialist labert doch beim Beten sogar seinem Herrgott die Hucke voll! Wie soll er einer Pastoren-Tochter helfen, die nur Marx, Murks und Migranten in der Raute hat, die Deutschland seit zwei Jahren abschafft? Die beiden Kreuz-Verleugner von Jerusalem etwa?? Auch die sollten ihrem Gott besser eine Weile nicht unter die Augen treten, seinen Schäfchen nicht in die Quere kommen. Sie und die rotgrüne CDU/CSU haben doch der AfD erst die Wähler in Scharen in die Arme getrieben. Nur darum ist ab Morgen wieder die Heimat dran. Hat der Kreuzzug zur Rettung des Abendlandes begonnen. Ohne Waffen. Nicht mal ein Hümmelken! Nur Bleistifte in der Wahlkabine. Kreuze auf dem Wahlzettel, statt Kreuzigungen vor Jerusalem.
Meine Freundin in einer großen Redaktion in München: „Hier wetten die meisten die AfD auf 17 Prozent …“ Ein befreundeter Blattmacher in der Schweiz: AfD 17 Prozent! Sabine, die Witwe von „Schwarzwaldklinik“- Chef Klausjürgen Wussow: Die AfD holt 19 Prozent. Der Bekannte in einer großen Redaktion in Berlin: Hier klappern sie alle mit den Zähnen, fürchten die AfD sogar bei über 20 Prozent. Und die SPD tatsächlich drunter… Und diese Herr/Innen haben die wahren Vorab-Ergebnisse der Wahlforscher. Aber sie weigern sich, sie zu veröffentlichen.
So wird also Sonntag geschehen, was eigentlich nicht geschehen darf.
Julian Reichelt, Bild-Chef der Chefredakteure stöhnt heute waidwund im 3.Absatz seiner Mao-Wandzeitung: “Erstmals wird die schreckliche AfD in den Bundestag einziehen. Die Partei, die unverhohlen Wahlkampf mit dem ‘Stolz auf deutsche Soldaten in zwei Weltkriegen’ gemacht hat. Die Partei, in der das Holocaust-Mahnmal in Berlin als ‘Denkmal der Schande’ bezeichnet wurde.”
Der Rotzlöffel, der 35 Jahre nach Hitlers Völkermord und 62 Jahre nach dem Krieg der Urgroßväter, 1980 im feinen Hamburg geboren wurde, ist 38 Jahre alt. Aber er schwafelt von “den furchterregendsten Uniformen unserer Geschichte”.  Er fällt über 5.185.000 gefallene deutsche Soldaten das selbstgefällige Fallbeil der späten Geburt. Über tapfere Männer, die an ihren Eid gefesselt von Amok-Nazis mißbraucht wurden, wie keine Armee in der Menschheitsgeschichte zuvor.
Rotznase Reichelt fällt das Fallbeil der sich selbst umhegenden Büfett- und Meinungs-Elite über Kriegsversehrte, Männer ohne Arm, ohne Bein, ohne Augen. Über 10.000 Kriegsgefangene in Sibirien. Dieses kecke Herrchen erdreistet sich, Millionen Kriegerwitwen zu verhöhnen, Brüder, Schwestern, Kinder, Enkel. Weil Alexander Gauland, 26 Jahre führender CDU-Politiker, jetzt AfD-Vize, gesagt hat, was seit Jahrzehnten hätte gesagt werden müssen: Ich bin stolz auf die deutschen Soldaten!
Männer wie Franz Josef Strauß (CSU) und Helmut Schmidt (SPD) hatten es lange vorher gesagt. Nicht ganz so schlicht, etwas “differenzierter”. Und das Kerlchen, das bei Springer jeden Monat soviel Geld kassiert, wie nicht mal 50 Rentner, schämt sich nicht, wider besseres Wissen, die KZ-Lüge über den AfD-Kandidaten Björn Höcke zu wiederholen: “Denkmal der Schande!”
Ja, verdammt, ist es nicht mindestens eine “Schande”, 6 Millionen Männer, Frauen und Kinder systematisch ermordet zu haben? 6 Millionen Juden und andere Etnien – vergast, verhungert, verreckt?? Was sonst ist das, wenn nicht mindestens eine “Schande”?? Der embedded Kampftee-Trinker unter den syrische Arkaden, der den Donner der Panzerrohre tapfer aus weiter Ferne erlitt, die abgeschnitten Christen-Köpfe nur auf dem ISIS-Kanal sah, weiß genau, dass der AfD-Oberstudienrat Höcke nur den Ort des Mahnmals vor dem Reichstag meinte, nichts sonst. Und dieser Gedenkplatz ist nun mal einzigartig wichtigtuerisch auf der Welt.
Dann aber kommt ein Satz, nachdem die Verlegerin und der Vorstandsvorsitzende des einst großen Zeitungshauses Springer dem Amokläufer Reichelt final in den Arm fallen müßten:
„Wir haben Menschen, die anderer Meinung waren … zu leicht als ‚hasserfüllt‘ gebrandmarkt.“
Der Pimpf merkt nicht mal mehr vor lauter rotem Schaum vorm Maul, dass er schon wieder tut, was er gerade beklagt hat… Nein, er merkt nicht mehr das „Klick-klick“ der Kugel in der Hand, wie der irre Kapitän Humphrey Bogart in „Die Caine war ihr Schicksal“. Stattdessen kotzt Reichelt wieder ab: „ Zu viele Menschen gehen morgen wütend wählen und fühlen sich nur noch verstanden von jenen …die ihre Wut machtgeil befeuern.“
Nein, junger Mann. Diesen Menschen, dieser Partei geht es nicht um Macht. Es geht ihnen um ihre Kinder, ihre Frauen, ihre Töchter, ja, auch die Lesben, die Schwulen. Es geht ihnen um ihr Heimatland, um Deutschland. Hier sind sie geboren, hier werden sie sterben. Und auf ihrem Grab soll ein Kreuz von Jesus Christus stehen. Nicht der Halbmond von Allah!




Journalistenwatch
...

Dienstag, 19. September 2017

Wenn der Charakter nach der Farbe der Fahne eingefärbt ist

.....

De Maizière erklärt Ostdeutsche 

für „veränderungsmüde“




R
echtspopulismus darf nicht zur Normalität werden, sagt Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Blick auf das Erstarken der Alternative für Deutschland AfD, besonders im Osten. Warum die populistische Partei gerade in Sachsen, wo der CDU-Politiker seinen Wahlkreis hat, so stark ist, beantwortet de Maizière mit der „Veränderungsmüdigkeit“ der Menschen. „Die Geschwindigkeit der Veränderungen war nirgendwo so hoch wie hier“, sagte er der „Sächsischen Zeitung“.

Diese Zeit sei grandios bestanden worden. Wirtschaftlich, politisch, moralisch, mit einem unglaublichen Engagement für die nächste Generation. „Mein Eindruck ist, manche finden, es reiche jetzt aber auch mit Veränderungen. Wir sind jetzt angekommen, das Haus ist abbezahlt, die Kinder haben Arbeit – wenn auch viele im Westen leben“, sagte de Maizière.
Die Globalisierung, die Digitalisierung, der Terror, das Flüchtlingsthema – in diese neue Welt hinein wollten sich viele nicht verändern. Und sie wollten verhindern, dass es diese neue Welt gibt. „Das verstehe ich, halte es aber für absolut erforderlich, dass wir uns diesen Themen stellen“, so der CDU-Politiker.

„Es bleibt nur dann gut, wenn wir uns in vielem verändern“

Gerade weil es den Menschen in Sachsen gut gehe, sei die Sorge vor Verlust und Veränderung am größten. „Viele glauben, es gehe einem dann am besten, wenn es gerade gut geht, wenn man sich nicht verändert. Ich behaupte: Es bleibt nur dann gut, wenn wir uns in vielem verändern, nicht allerdings bei dem was uns im Innersten zusammenhält: unsere Freiheit, unsere Werte“, sagte der Bundesinnenminister.
Zum Erstarken der AfD sagte er: „Es muss den Menschen klar werden, dass Protest keine Lösung ist. Und Angst hat noch nie ein Problem gelöst.“ Gleichwohl müsse man sich mit den Argumenten auseinandersetzen und als Demokrat auch mit einer solchen Partei leben. Er kämpfe aber dafür, dass sie keine Normalität werde.
....
....
....


Welt.de



Die de Maizières dienten Hitler, der DDR und der Bundesrepublik. Sie alle prägten deutsche Politik. Ohne Makel ging dies nicht.

Welt.de



De Maizière ist der Name einer preußisch-hugenottischen Familie, die im 17. Jahrhundert aus Frankreich kommend im Kurfürstentum Brandenburg sesshaft wurde. Sie floh 1685 vor der Hugenottenverfolgung aus Frankreich.
Der Familienname stammt von Maizières-lès-Metz aus dem Département Moselle in Lothringen. Angehörige der Familie lebten spätestens seit der Bartholomäusnacht 1572 in Paris und ein De Maizière soll Leibarzt König Heinrichs IV. gewesen sein. Das Familienwappen trägt einen schwarzen springenden Löwen auf silbernem Grund.
Ulrich de Maizières Großvater Karl Ernst Ulrich ließ, nachdem er die direkte Abstammungslinie bis 1570 zu belegen vermocht hatte, im August 1896 den Familiennamen von Maizier in de Maiziere ändern.[1]

Wikipedia
.....

Dänemark ... verloren

......

Dänische Regierung: 

Migrantenkrieg, schlimmste Situation 

seit dem 2. Weltkrieg


Die Durchsetzung von Recht und Ordnung in Dänemark ist nicht mehr gewährleistet, mit dem sog. „low-tech Jihad“ haben Migrantenbanden die Straßen erobert. Das sollte die dänische Regierung eigentlich nicht überraschen – anscheinend ist sie es aber.


Tausende Vorfälle, gelockerte Radmuttern an Autos, große Steinbrocken oder Holzklötze, die von Autobahnbrücken geworfen werden, dünne Stahldrähte, die über Fahrradwege gespannt werden, um unschuldige Radfahrer zu köpfen, verbreiten unter den Dänen Horrorvorstellungen.

In fast allen Fällen stellte sich heraus, dass die Täter aus den sog. MENAP Staaten kommen (Naher Osten, Nordafrika, Pakistan).

Die jüngste Entwicklung, die man als „massiven low-tech Jihard“ bezeichnen kann, dreht sich um Migrantenbanden und Flüchtlinge arabischer oder nordafrikanischer Herkunft, die mitten in der Hauptstadt Kopenhagen willkürlich auf unschuldige Menschen schießen, und so das Leben der Bewohner und auch von Besuchern in einer populären Touristenstadt aufs Spiel setzen.

Bis jetzt wurden schon drei Menschen angeschossen, eine barbarische Form von Zielübungen mit einer Schusswaffe. Da alle Verletzten junge Männer waren – möglicherweise Versuch die Anzahl zukünftiger Opfer zu reduzieren – warnt nun die dänische Polizei alle Männer zwischen 17 und 25 Jahren öffentliche Plätze in Kopenhagen zu meiden.

Preben Bang Henriksen, Sprecher der dänischen Regierungspartei, der liberalen Venstre, ist entsetzt über den raschen Verfall der Sicherheit im öffentlichen Raum im ehemals sicheren und ruhigen Königreich.

„Seit dem Zweiten Weltkrieg hatten wir keinerlei solcher Warnungen von der Polizei gehabt. Das ist völlig inakzeptabel,“ sagte Preben Bang Henriksen.

Die Sprecherin der oppositionellen Sozialdemokraten, Trine Bramsen, stimmt mit der liberalen Regierung überein, nennt die gegenwärtige Sicherheitslage „eine Katastrophe“.

Seit Jahrzehnten warnen Islamkritiker und Kritiker der muslimischen Masseneinwanderung vor der unverantwortlichen liberalen Politik, die Migranten oder Flüchtlinge aus islamischen Ländern aufnimmt. Deshalb sollten die dänischen Politiker nicht überrascht sein über die Dringlichkeit dieser abscheulichen Gewalt. Aber offensichtlich sind sie es.

Um diesen rapiden Verfall von Recht und Gesetz aufzuhalten – und die öffentliche Sicherheit im Allgemeinen zu verbessern – hat das dänische Parlament zugestimmt die Armee im Inneren einzusetzen.

Ein solcher Einsatz wird den Einfluss Dänemarks in der NATO weiter verringern. Obwohl die Regierung dem amerikanischen Präsidenten Donald J Trump versprochen hatte, dass man den Militärhaushalt erhöhen und mehr Geld zur Verfügung stellen werde.

Zur Zeit gibt Dänemark nur 1,17 Prozent seines Bruttosozialprodukts für Verteidigung aus und liegt so weit unter den für eine Mitgliedschaft in der NATO geforderten 2 Prozent, auf die man sich 2006 geeinigt hatte.




Europenews
......

Antibiotikum selbst hergestellt

...

Das natürliche Antibiotikum


Die Grundrezeptur, mit der man ein natürliches und gleichzeitig mächtiges Antibiotikum selbst machen kann, hat ihren Ursprung im Europa des Mittelalters, in einer Zeit, als die Menschen unter vielen Krankheiten und tödlichen Epidemien zu leiden hatten.
Das natürliche Antibiotikum bekämpft viele verschiedenen Bakterienarten. Auch wirkt es gegen Viren, Parasiten und Pilze und verbessert im ganzen Körper die Blutzirkulation und den Lymphfluss. Selbst gegen Candida ist die Mischung ein hervorragendes Therapeutikum.
Das Geheimnis sind nicht die einzelnen Zutaten, sondern deren Kombination. Erst im Zusammenspiel zeigen sich die extrem wirksamen Eigenschaften gegen unzählige Krankheitserreger.

Zutaten und Zubereitung "Natürliches Antibiotikum"

Am besten tragen Sie während der Zubereitung Ihres natürlichen Antibiotikums Handschuhe, da Sie mit scharfen Zutaten hantieren werden und sich die Schärfe nur wieder schwer von den Händen entfernen lässt. Auch werden sich Ihre Nasenschleimhäute schnell gereizt fühlen. Vielleicht müssen Sie niesen oder – wie man das vom Zwiebelschneiden kennt – kurzfristig weinen. Aber es lohnt sich allemal, diese kleinen Begleiterscheinungen in Kauf zu nehmen, denn schliesslich geht es um Ihre Gesundheit.

Zubereitungszeit: ca. 15-20 Minuten – zzgl. 2 Wochen Ziehzeit

Zutaten ca. 1 Liter

  • 700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)
  • 25 g Knoblauch – schälen und reiben
  • 70 g  Zwiebeln – schälen und fein würfeln
  • 17 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück)  – und zwar die schärfsten, die Sie finden können!
  • 25 g  frischer Ingwer – waschen und fein reiben
  • 15 g  frischer Meerrettich – schälen und fein reiben
  • 27 g frische Kurkumawurzeln – waschen und fein reiben
  • ¼ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Blütenhonig

Die Zubereitung:

Geben Sie – bis auf den Apfelessig – alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und mischen Sie sie gründlich.
Füllen Sie die Mischung in ein Einmachglas.
Giessen Sie den Apfelessig dazu, sodass der Inhalt gut bedeckt ist.Schliessen Sie das Glas und schütteln Sie es kräftig.
Stellen Sie das Glas anschliessend zwei Wochen lang an einen kühlen und trockenen Platz. Schütteln Sie es während dieser Zeit mehrmals täglich. Die Wirkstoffe aus Knoblauch, Chili & Co. gehen auf diese Weise in den Essig über.
Nach zwei Wochen giessen Sie den Essig in eine Flasche ab. Um so viel Flüssigkeit wie möglich zu gewinnen, pressen Sie den Mix im Glas so stark es geht zusammen, z. B. mit einem Löffel oder einem Stampfer. Sie können den Mix auch in ein  sauberes Baumwolltuch geben und dieses gut ausdrücken.
Den Mix können Sie ab sofort in sehr kleinen Mengen als Gewürz zum Kochen verwenden.
Die Flüssigkeit hingegen ist Ihr neues, selbst gemachtes natürliches Antibiotikum. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dennoch sehr lange.


Natürliches Antibiotikum – Die Anwendung

  • Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf! Wenn Sie generell scharfe Speisen und Gewürze nicht vertragen, sollten Sie das natürliche Antibiotikum nicht verwenden oder dieses erst in sehr kleinen Mengen auf Verträglichkeit testen.
     
  • Verdünnen Sie die gewählte Dosis mit Wasser. Manche Menschen können das natürliche Antibiotikum auch pur nehmen (was die Wirkung erhöht, vor allem wenn eine Infektion im Rachenraum vorliegt). Für einige Menschen ist es unverdünnt jedoch zu scharf und/oder zu sauer.
     
  • Nehmen Sie täglich 1 EL vom natürlichen Antibiotikum, um Ihr Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen. Geben Sie diese Dosis in ein Glas Wasser (150 ml).
     
  • Erhöhen Sie die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis Sie insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichen, das Sie ebenfalls mit Wasser verdünnen.
     
  • Wenn Sie gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfen, nehmen Sie 1 EL der Antibiotika-Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag (wiederum mit Wasser verdünnt).
     
  • Kinder und Schwangere sollten die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprechen.
     
  • Stillende Mütter sollten bedenken, dass das starke Aroma des natürlichen Antibiotikums in die Muttermilch übergehen könnte, was dem Säugling nicht unbedingt behagen muss. Wir empfehlen, vor der Anwendung in der Stillzeit, sich mit der Hebamme oder der Frauenärztin zu beraten.
     
  • Wenn Sie das natürliche Antibiotikum pur nehmen, können Sie nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, um die Schärfe im Mund zu lindern.
     
  • Sie können mit der Mischung auch gurgeln.
     
  • Die natürliche Antibiotika-Mixtur kann natürlich auch in der Küche als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes, sehr gesundes Dressing.

Natürliches Antibiotikum – 

Die Inhaltsstoffe und deren Wirkungen


  • Knoblauch ist bereits von Natur aus ein starkes Antibiotikum mit weitreichenden gesundheitlichen Vorteilen. Knoblauch bekämpft schädliche Bakterien und Pilze aller Art. Gleichzeitig schont Knoblauch die Darmflora, ja, er soll gar die Zahl der nützlichen Darmbakterien erhöhen und kann somit zur Sanierung der Darmflora beitragen.
     
  • Zwiebeln sind die nächsten Verwandten des Knoblauchs. Sie verstärken die Knoblauchwirkung und stellen gemeinsam mit diesem ein starkes Duo gegen Krankheiten dar.
     
  • Meerrettich wirkt sich besonders vorteilhaft auf die Atemwege aus, die Nasennebenhöhlen und die Lungen. Verstopfte Neben- und Stirnhöhlen werden gereinigt, die Blutzirkulation wird verbessert und nahende Erkältungen oder die Grippe haben keine Chance mehr.
     
  • Ingwer und Chili hemmen Entzündungen, lindern Schmerzen und stimulieren enorm den Kreislauf. Sie bekämpfen Krankheiten an Ort und Stelle.
     
  • Kurkuma ist wohl im Hinblick auf die antibiotische Wirkung das beste Gewürz. Es bekämpft Infekte, reduziert Entzündungen, hemmt die Krebsentwicklung, lindert Gelenkschmerzen und beugt gar Demenz vor.
  • Schwarzer Pfeffer wirkt u.a. entzündungshemmend, immunstärkend und verdauungsfördernd. Zudem erhöht er die Bioverfügbarkeit von Kurkuma erheblich.
  • Blütenhonig leistet aufgrund seiner antibakteriell, antimykotischen und antioxidativen Wirkung, sowohl bei Infekten als auch bei vielen entzündlichen Prozessen, dem Körper hervorragende Dienste. Eine ganz besondere Eigenschaft des Honigs ist seine Fähigkeit zu verhindern, dass sich pathogene Bakterien im Körper zusammenrotten und sogenannte Biofilme bilden, die es ihnen ermöglichen, miteinander zu kommunizieren. Honig blockiert dieses Kommunikationssystem mit der Folge, dass diese Bakterien nicht mehr als geschlossene Gruppe agieren können und so auch deutlich anfälliger für konventionelle Antibiotika-Behandlungen werden.
  • Apfelessig wurde zu Heilzwecken schon vom Vater der Medizin – Hippokrates – um 400 vor Christus verwendet. Man sagt, er habe im Krankheitsfall nur zwei Mittel eingesetzt: Honig und Apfelessig. Apfelessig ist reich an Pektin, einem Ballaststoff, der hohe Cholesterinwerte senkt und den Blutdruck reguliert. Apfelessig unterstützt ferner den Mineralstoffhaushalt und damit die Knochengesundheit. Zwar liefert Apfelessig nur wenig Calcium, aber er hilft dabei, dass der Körper das Calcium aus der Nahrung besser resorbieren kann. Da Apfelessig ausserdem sehr kaliumreich ist, verleiht er Haar wieder Glanz, Nägeln Festigkeit und hilft überdies bei der Entgiftung des Körpers. Apfelessig enthält Apfelsäure, die sehr gut gegen Pilze und bakterielle Infektionen wirkt. Auch Harnsäurekristalle werden von der Apfelsäure rund um die Gelenke herum aufgelöst, was zu einer Linderung von Gelenkschmerzen führt. Weitere Informationen rund um Apfelessig, seinen Wirkungen und Anwendungen, finden Sie hier: Apfelessig – Nicht nur zum Abnehmen




Zentrum der Gesundheit
....

Montag, 18. September 2017

Göring-Eckhardt, Grüne Ecke, wer sonst....

.....

Ich hoffe so sehr, dass die grünen Faschisten bei 4,9 Prozent hängen bleiben! ..... Jani


Göring-Eckardt: 

Ohne den Islam wäre es langweilig in Deutschand



BERLIN. Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hat sich gegen ein generelles Verschleierungsverbot für Frauen in der Öffentlichkeit ausgesprochen. Sie sei in der DDR aufgewachsen, wo man kein Kreuz in der Schule tragen durfte. Ein Verschleierungsverbot führe dazu, daß die Frauen nicht mehr auf die Straße gehen könnten, sondern zu Hause eingesperrt würden, warnte Göring-Eckardt im Sender „Radio eins“.
Zwar könne man sich vor Gericht oder im Straßenverkehr nicht vollverschleiern, „aber ansonsten würde ich lieber mit den Frauen in Kontakt treten, daß sie die Dinger selber abnehmen und auch wissen, daß das hier selbstverständlich ist und daß man das darf“.
„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland“
Zur Forderung der AfD nach einem Verbot von ausländisch finanzierten Moscheebauten und der Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sagte Göring-Eckardt: „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“
Bereits in der Vergangenheit hatte sich die Grünen-Politikerin erfreut über die islamische Einwanderung nach Deutschland gezeigt. Auf der Synode der evangelischen Kirche in Bremen sagte sie 2015: „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt.“ Durch die Flüchtlinge werde Deutschland religiöser, bunter, vielfältiger und jünger.
Anfang September hatte sich Göring-Eckardt gegen Einschränkungen beim Familiennachzug von Flüchtlingen ausgesprochen. „Die Aussetzung des Familiennachzugs muß enden“, sagte sie der Bild-Zeitung. „Bei uns leben Familienväter, die sich integrieren sollen in Deutschland. Das können sie aber nicht, solange ihre Kinder und Frauen noch irgendwo in Aleppo, Damaskus oder sonstwo sitzen“, beklagte die Grünen-Politikerin. Der Familiennachzug sei deshalb der „Schlüssel zur Integration“. (krk)

Junge Freiheit

....

Prophezeiung für die nahe Zukunft

...
Gibt es ein Datum für den Beginn des 3. Weltkrieges bei Irlmaier?
Alois Irlmaier versah seine Endzeit Prophezeiungen mit keinem exakten Datum und war auch sonst recht sparsam mit der Angabe von Zahlen – eben vielleicht aus den oben erwähnten Gründen. Allerdings hat ein findiger Leser dieses Blogs aus den wenigen Zahlen-Angaben Irlmaiers ein Datum herausinterpretiert, das recht schlüssig scheint, auf das man sich aber nicht blind verlassen sollte. Demnach dauere der dritte Weltkrieg vom 18.08.2019 bis 09.09.2019, da er laut Alois Irlmaier ja mit zwei 8ern und einem 9er beginnen und mit drei 9ern enden enden soll sowie 3 Tage, 3 Wochen oder 3 Monate dauern wird. Das ist aber reine Theorie, darauf würde ich mich nicht verlassen – die Zukunft ist je nach Gegenwartsgestaltung fluide. Es kann uns “jederzeit wie ein Dieb in der Nacht” treffen, weshalb man sofort umfangreiche Krisenvorsorge betreiben sollte (s.u.)!

Um Irlmaiers Prophetie zu ordnen und die wichtigsten Punkte zusammenzufassen, bietet sich eine Darstellung der Abfolge der nacheinander erfolgenden Ereignisse als Ablaufsplan hin zum Dritten Weltkrieg an, die Alois Irlmaier in den 50er-Jahren als Vorzeichen bzw. Ankündigung des kommenden dritten Weltkrieges prophezeit hat:
1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
6. Bald darauf folgt die Revolution.
7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen  
Schauen wir uns einmal diese Vorzeichen der Irlmaier Prophezeiungen als Vorhersagen an und gleichen sie mit bereits Geschehenem ab, um herauszufinden, ob der 3. Weltkrieg nahe ist und wann er kommt:
1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
Überdeutlich ist hiermit das westdeutsche Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg gemeint, das in der Tat einen nie geahnten wie gekannten Wohlstand für die Massen ermöglichte.
2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
Im Zuge des Kapitalismus ("Marktwirtschaft") nahm der Glaube an Gott immer weiter ab, während der Materialismus in die Köpfe der Menschen immer weiter Einzug findet – bis heute! Wer sich heute offen zu Gott bekennt, befindet sich nicht nur in der Minderheit – er erntet nicht selten auch Stirnrunzeln und Unverständnis für diese Haltung, woran nicht zuletzt auch die westliche, auf Materialismus beruhende und immaterielle Entitäten negierende Wissenschaft ihren Anteil trägt. Die zahlreichen Kirchenaustritte und sinkenden Gottestdienstbesucher legen weiter Zeugnis von diesem "Glaubensabfall" ab. Dies bestätigen auch statistische Erhebungen – gingen in den 1950er und 60er Jahren noch rund 12 Millionen Menschen zum Gottesdienst, sind es heute nur noch 2,5 Millionen (Quelle: statista).
3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
Zwischenmenschliche Verrohung, Werteverfall, Egoismus – dies sind unleugbare Merkmale unserer Ellenbogen-Gesellschaft. Zudem ist zweifelsfrei eine zunehmende Tendenz zur sexuellen Ausschweifung zu beobachten – sei es die Pornoindustrie oder auch die textilarme Kleidung von Frauen wie neuerdings auch Männern. "Sex sells" wohin das Auge blickt, oberflächliche Verehrung der Schönen und Superreichen – Nächstenliebe und Demut wichen längst dem Mammon des Geldes und falschen Statussymbolen, was wiederum eine Folge des gel(i)ebten Materialismus darstellt. Aus Sicht Irlmaiers zum damaligen Zeitpunkt, muss diese Schauung eine herbe "Sittenverderbnis" gewesen sein.
4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
Lange Zeit überlegte man in der Prophetie-Szene, was denn hiermit nur gemeint sein könne. Einerseits konnte man hierzu die enorme Migrationsbewegung nach dem WK II zählen – doch andererseits finden wir besonders in den letzten Jahren eine stets steigende, ungeahnte Zahl von Zuwanderern (Flüchtlingen) vor, die den herrschenden Krisen aus Afrika und dem Nahen Osten zu entkommen suchen (seit 2012 "MIGRATIONSBERICHT 2012: Einwanderung auf Rekord-Niveau" bis heute verzeichnen wir teilweise monatlich neue Rekordzahlen aufgenommener Flüchtlinge) – wer kann es ihnen schon verdenken?
Da diese Einwanderung zeitlich zwischen der "Sittenverderbnis" und der "großen Inflation" liegt, kann es sich nur um die heutige Flüchtlingsbewegung aus dem Balkan, Nordafrika und Nah-Ost handeln; zumindest nicht um die Nachkriegszuwanderung. Ganz offensichtlich befinden wir uns also derzeit inmitten dieser 4. Phase – die letzte Zeit, in der wir noch unser gewohntes Leben führen und uns auf das Kommende vorbereiten können, ehe durch die folgende (5.) Phase der Inflation das große Chaos beginnt und es kein Zurück mehr gibt.
5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
Jetzt wird es weiter interessant und hochaktuell: die seit 2007 grassierende Finanz-Krise konnte nur durch abenteuerliche Rettungspakete abgewendet werden – man hat sich sogar auf noch keinen Allgemeinbegriff für die Krise verständigen können: von Bankenkrise, Schuldenkrise, Staatsschuldenkrise, Eurokrise, Finanzkrise, (Welt)Wirtschaftskrise etc. werden die unterschiedlichsten Begriffe genutzt, was auf allgemeine Hilflosigkeit sowie die Schwere der Krise hindeutet. Die ständig geschnürten Rettungspakete sind nur ein Aufschieben des Zusammenbruchs, der Wert des Euros verliert mehr und mehr – wenn gleich die "große Inflation" uns noch bevorsteht; ein Crash ist unausweichlich, Stichwort zinsbasiertes Geldsystem. Alois Irlmaier soll auch zur damals neuen Währung der D-Mark gesagt haben: "das neue Geld ist in Ordnung, doch hütet euch vor dem, was danach kommt!".
6. Bald darauf folgt die Revolution.
Bereits heute können wir in vielen Teilen der Welt den Unmut der Leute spüren – der "arabische Frühling" legt Zeugnis hiervon ab. Laut Irlmaier soll es aber auch in Kerneuropa zu revolutionären Unruhen kommen, die bürgerkriegsgleiche Zustände hervorriefen – "der Stunk geht um die Welt", sagt er. So sollen die Bürger Paris' ihre eigene Stadt in Brand setzen und in Italien komme es zu Übergriffen auf Geistliche, sodass der Papst "im Pilgergewand" flüchten muss. Unklar bleibt allerdings der Charakter der Revolution (Putsch? Diktatur-Errichtung? Oder "nur" Aufstände?) und das Gebiet, in welchem sie stattfindet (vermutlich (Mittel-)Europa). Man muss sich auch mal den sozialen Sprengstoff vor Augen führen, der in dem Moment zündet, wenn Millionen Flüchtlinge in ihren ohnehin nur provisorischen Notunterkünften vor Hunger auf die Straße gehen und dort auf ebenfalls wütende, vom Crash betroffene Bürger treffen.
7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.
Inmitten dieses Chaos nutzen die Russen nach Alois Irlmaier das große Tohuwabohu und fallen für alle überraschend direkt nach einer Balkan-Konferenz (wo ein hochrangiger Politiker ermordet wird) in nur einer Nacht mit 3 großen Panzerkeilen in Deutschland ein und rücken bis zum Rhein vor.
Gigantische Kesselschlachten folgen in West- und Norddeutschland, unter bitteren Verlusten wird "der Russe" schließlich geschlagen – kein russischer Soldat soll vom Feldzug heimkehren! Schließlich würde die auch von vielen anderen Sehern prophezeite sog. "dreitägige Finsternis" den Weltkrieg beenden und eine lange Zeit des Friedens einläuten (dazu unten mehr). Ein Blick auf die aktuelle geopolitische Lage lässt diese Entwicklung anders als noch vor wenigen Jahren sogar als recht realistisch erscheinen.
Weiter im Text mit den Prophezeiungen von Alois Irlmaier: Unzählige von "weißen Vögeln" (wohl US-Drohnen) steigen mitten im Angriff der Russen nach Irlmaiers Weissagung auf und bringen einen "gelben Streifen der Vernichtung" (wohl eine ABC-Waffe) zwischen Prag und Ostsee aus, den niemand überqueren kann und den Russen somit vom Nachschub abschneidet. Er sagt hierzu auch, die feindlichen Panzer rollen noch, obwohl die Insassen längst tot wären (Neutronenbombe oder Giftgas?). Die Russen (oder Chinesen? er spricht vom "gelben Drachen" und andere Hellseher prophezeiten auch chinesische Truppen als Teilaggressor im 3. großen Krieg) sollen auch in die USA über Alaska und Kanada mit Bodentruppen einfallen, jedoch nicht weit kommen.

Der mit dem Überfall auf West- und Mitteleuropa endgültig losgetretene 3. Weltkrieg wird von kosmischen Ereignissen und globalen Naturkatastrophen sowie am Höhepunkt einer dreitägigen Finsternis (s.u.) begleitet, die insgesamt eine "Reinigung" des Planeten und seiner Erdenbewohner bewirken. Nach diesem beispiellosen Krieg soll schließlich ein "goldenes Zeitalter" eintreten, das 1000 Jahre dauern soll. Hier zeigt sich, dass Irlmaiers Visionen sehr stark mit der biblischen Apokalypse der Endzeit korrelieren; eventuell beschreiben beide Schauungen dasselbe Ereignis. So soll während dieser zwar kurzen aber ereignisreichen Zeit das Abbild des gekreuzigten Jesus Christus am Himmel für alle sichtbar erscheinen, sodass die ganze Welt aufrufe "Es gibt einen Gott!".
Allerdings kommt der "Antichrist" und dessen wohl 7 jährige Herrschaft bei Irlmaier nicht vor – hierzu soll er aber angeblich gesagt haben, dass was er zu diesem Thema sieht, ihm ohnehin keiner glauben würde, weil es NOCH unglaublicher wäre, sodass er es ganz weglässt (diese angebliche Prophezeiung ist aber mit Vorbehalt zu genießen, auch ist die Quelle dazu derzeit nicht wieder auffindbar).

...

Mittwoch, 13. September 2017

Angela Merkel ist für mich nicht wählbar.

.....
Ich wähle diesmal AfD“,

twitterte Prof. Dr. Max Otte vor zwei Tagen. Der renommierte Ökonom ist seit 1991 Mitglied der CDU. In der „Wirtschaftswoche“ gab er gestern ein Interview, in dem er erklärt, warum er die AfD wählen wird.

Gleich zu Beginn erklärt der Wirtschaftsprofessor, dass er einen Beitrag dazu leisten möchte, dass die Bundesregierung „nicht länger unser Land schädige“ – denn was Angela Merkel macht, sei „eine Katastrophe“. Und nicht einmal das Bundesverfassungsgericht würde ihre Politik stoppen, obwohl sie geltendes Recht umgehe, sagt er einleitend.
Programmatisch würde die AfD für all das stehen, was ein anständiges CDU-Mitglied vor 30 Jahren als seine Position angesehen habe, so der Ökonom weiter. Die AfD lebe seiner Meinung nach das Parteiprogramm der CDU viel mehr als die CDU selbst.
Dabei gehe es ihm konkret um drei Punkte, bei denen er klar bei der AfD stehe: zum einen bei der Einwanderungspolitik, zum anderen  bei der Politik für die Mittelschicht. Hinzu komme das europäische Haus und Frieden mit Russland.

„Lindner ist ein Gesinnungsakrobat“

Dann kommt man auf FDP-Chef Christian Lindner zu sprechen, der ja ebenfalls für eine neue Entspannungspolitik mit Russland werbe, heißt es. Für den Börsenprofessor ist dieser allerdings nur ein „Gesinnungsakrobat“, der verzweifelt versuche, „mit AfD-Positionen Wähler zu gewinnen“. „Das durchschauen die Menschen“, so das Urteil des Ökonoms.
Was das Wirtschaftsprogramm der AfD betrifft, geht Otte davon aus, dass die Partei eine Mittelstandspolitik machen wird, was Union, SPD und FDP schon seit Jahren nicht mehr tun würden, sagt der Professor. Dazu gehörten Steuersenkungen und eine andere Energiepolitik.
Dass die AfD in vielen Dingen  noch keine Position habe, erklärt Otte mit einem gewissen Chaos, das in Anfangszeiten auch bei den Grünen und den Linken geherrscht habe. Nichtsdestotrotz vertraue er Jörg Meuthen und Alice Weidel – sie hätten „das Herz am richtigen Fleck“.

„Die Sache stinkt“

Die angebliche E-Mail von Alice Weidel, die kürzlich von der WELT breitgetreten wurde, hält Otte für einen Fake. Für ihn stinkt die Sache. „Warum taucht die E-Mail jetzt auf?“, fragt er.
Und auch den Gauland-Skandal wegen dessen Äußerungen zu Staatsministerin Aydan Özoguz hält er für eine „Doppelmoral“, die ihn wütend mache. Als Gabriel vor vier Jahren die Merkel-Regierung „entsorgen“ wollte, kümmerte das keinen.
Was den rechtsradikalen Flügel der AfD betrifft, ist der Wirtschaftsprofi dafür, dass man Höcke beobachten sollte. Alle anderen seien für ihn nicht rechtsradikal.

„Ich stehe zu meinen Überzeugungen“

Die CDU will der Ökonom trotzdem nicht verlassen, denn die CDU brauche dringend vernünftige Leute, sagt er. Sein Gewissen treibe ihn aber trotzdem dazu, AfD zu wählen. Dafür nehme er auch große Nachteile in Kauf, denn sicher komme er auf schwarze Listen, so Otte.
Max Otte sei aber jemand, der zu seinen Überzeugungen steht und nicht schweigt, wenn es unangenehm wird, sagt er über sich selbst. Das traf auch zu Jahresbeginn zu, als er Donald Trump unterstützte. Auch wenn sich die Hoffnung auf eine vernünftige Wirtschaftspolitik für den Mittelstand durch ihn derzeit zerschlagen hätte, sei Trump dennoch ein Friedenspräsident, der für eine Aussöhnung mit Russland stehe. Clinton hätte Kriege ausgeweitet oder begonnen, so der Professor.
Und für alle die meinten, Max Otte radikalisiere sich, weil er Sympathien für Trump und die AfD hegt, hält er abschließend diese Worte bereit: „Die AfD ist zu 90 Prozent eine bürgerlich-konservative Partei und nicht radikal. Ich radikalisiere mich nicht. Wer das glaubt, muss sein Weltbild überdenken.“




Epochtimes
...

Merke ! ... Schicksalswahl 2017

....´´´´´´
Die Wahrheit − danach


Merkel verhüllt ihre wirklichen Absichten 

− was ab Oktober auf uns zukommt



Ob bei der Zuwanderung oder beim Euro: Die Deutschen werden sich auf böse Überraschungen gefasst machen müssen. 

Eigentlich sollen die Bürger bei Wahlen darüber entscheiden, wie es nach dem Urnengang weitergeht. Dafür müssten ihnen die Kandidaten allerdings sagen, was sie wirklich vorhaben. In keinem Wahlkampf der Bundesrepublik aber haben die großen Akteure, allen voran die amtierende Kanzlerin, ihre tatsächlichen Absichten so dreist verhüllt wie in dem des Jahres 2017.


Dies betrifft nicht allein die Zuwanderungspolitik. Merkel will um jeden Preis erst Anfang 2018 entscheiden, ober der ohnehin fragwürdige und integrationspolitisch hochriskante, massenhafte Nachzug syrischer Familien noch einmal deutlich ausgeweitet wird. Der Aufschub kann nur einen Grund haben: Die Ausweitung ist in Wahrheit längst entschieden, man will es den Wählern nur noch nicht sagen.


Weniger im Blickfeld der Öffentlichkeit stehen überdies in der Euro-Zone gravierende Weichenstellungen bevor, die Deutschland zusätzlich massiv belasten werden. Es geht um einen eigenen Haushalt für die Euro-Zone. Er soll beträchtliche Milliarden-Summen betragen, wenn es nach dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron geht. Merkel hat nichts dagegen, spricht jedoch davon, dass der Haushalt zunächst nicht gleich „Hunderte von Milliarden Euro“, sondern „erst einmal“ kleinere Beträge umfassen solle.


„Erst einmal“ kleinere Beträge: Per Salami-Taktik werden die Deutschen in die Falle gelotst. Die volle Dimension des Vorhabens wird „erst einmal“ vernebelt. Wenn die ganze Rechnung auf uns zurollt, ist alles längst entschieden.


Motiv der aktuellen Operation ist pure Not: Der Euro ist gescheitert, die Europäische Zentralbank (EZB) gerät mit ihren Manipulationen (Nullzins) und der (eigentlich vertraglich verbotenen) Übernahme von Staatsschulden in ihre Bücher an Grenzen. Frankreich indes benötigt dringend Geld. Wenn die EZB nicht mehr helfen kann, muss es aus Deutschland kommen. Zahlt Berlin nicht, droht das Euro-Gespinst schon sehr bald zu platzen. Ergo muss ein neuer Kanal her, der noch mehr deutsches Geld in andere Länder leitet− dies ist der „gemeinsame Haushalt der Euro-Zone“.


So soll das unvermeidliche Fiasko der Einheitswährung noch einmal hinausgezögert werden. Denn der offensichtliche Zusammenbruch dieses Systems würde auch die Verantwortlichen in Berlin blamieren, wenn nicht hinwegspülen. Nützen wird das Manöver am Ende nichts, der Schaden, insbesondere für die Deutschen, wird dadurch nur sogar größer. Doch soweit denkt Politik heute nicht mehr. Oder es schert sie nicht.


Die Euro-Partner, allen voran Paris, achten die Belange der wahlkämpfenden Kanzlerin und halten sich derzeit mit konkret bezifferten Geldforderungen zurück. Ist der Urnengang gelaufen, wird diese Zurückhaltung nicht mehr nötig sein. 




....

Angemessen !

....
Strafantrag gegen Gabriel

Mittwoch, 13. September 2017


Stuttgart. Als Reaktion auf die Verunglimpfungen von AfD-Politikern, -Mitgliedern und -Wählern durch Sigmar Gabriel, den SPD-Vizebundeskanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, in einem am Montag, 11. September 2017, veröffentlichten Interview mit T-Online-Chefredakteur Florian Harms, hat AfD-Landtagsabgeordneter Dr. Rainer Podeswa gestern bei der Staatsanwaltschaft Berlin Strafanzeige wegen Beleidigung, Verleumdung und übler Nachrede erstattet und einen diesbezüglichen Strafantrag gestellt. Sigmar Gabriel hatte aus Enttäuschung über die exzellenten Umfragewerte für die AfD und den bevorstehenden Einzug in den Bundestag wörtlich geäußert: „Dann haben wir zum ersten Mal nach Ende des Zweiten Weltkriegs im deutschen Reichstag wieder echte Nazis.“



Äußerungen Gabriels sind eines Vizekanzlers und Außenministers absolut unwürdig




„Auch wenn die Alternative für Deutschland, die aufgrund des demokratischen Wählerwillens in 13 Länderparlamenten vertreten ist und nicht nur in Baden-Württemberg die größte Oppositionsfraktion bildet, in den vergangenen vier Jahren regelmäßig mit derartigen Vorwürfen in den Medien konfrontiert wurde, die jeder sachlichen Grundlage entbehren, überschreiten die wider besseres Wissen getroffenen Aussagen von Sigmar Gabriel das hinnehmbare Maß allerdings um Größenordnungen“, begründet Dr. Rainer Podeswa seine Entscheidung. „Das Verhalten des SPD-Politikers Sigmar Gabriel ist eines Vizebundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland absolut unwürdig!“ Sigmar Gabriel war in der Vergangenheit wiederholt mit unsäglichen Entgleisungen unter der Gürtellinie in Erscheinung getreten ist – erinnert sei dabei an seine „Stinkefinger-Geste“ gegenüber friedlichen Demonstranten Mitte August vergangenen Jahres oder die Herabwürdigung von besorgten Bürgern als „rechtes Pack, das eingesperrt gehört“, wie er bei seinem Besuch in Heidenau im Hochsommer 2015 ausführte.



19 ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete mit NSDAP-Parteibuch




„Sigmar Gabriels gleichermaßen verzweifelte wie nutzlose Versuche, den politischen Widersacher mit der ‚Nazi-Keule‘ bekämpfen zu wollen, zeugen einzig und allein davon, dass der SPD als Partei und ihm als bundesdeutschem Spitzenfunktionär jegliche Argumente gegen die berechtigten Forderungen der AfD fehlen. Wüste Beschimpfungen und die Diffamierung von Andersdenkenden bringen uns aber nicht weiter, wenn wir unser Heimatland vor negativen Einflüssen schützen und weiter voranbringen wollen“, so Dr. Podeswa. „Davon einmal abgesehen, dass gerade die SPD den Ball ganz flach halten sollte, wenn es um demokratische Grundrechte geht, wie der Versuch der Gleichschaltung der öffentlichen Meinung durch Heiko Maas‘ im Eiltempo durch den Bundestag gejagtes ‚Netzwerkdurchsetzungsgesetz‘ beweist, das in keiner Weise verfassungskonform ist. Zudem sollte sich die SPD erst einmal an ihre eigene Nase fassen, wenn es um das Thema ‚Nazis im Deutschen Bundestag‘ geht: Nachweislich haben die deutschen Sozialdemokraten 19 (!) Abgeordnete in die bisherigen Bundestage entsendet, die Mitglieder von NSDAP, SA oder SS waren!“



Programm der AfD fußt hundertprozentig auf dem Grundgesetz




Landtagsabgeordneter Dr. Rainer Podeswa verwahrt sich ausdrücklich gegen die Herabwürdigung der AfD-Mitglieder und -Sympathisanten als vermeintliche „Nazis“, fußt das Programm der AfD doch hundertprozentig auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Seit ihrer Gründung am 6. Februar 2013 setzt sich die AfD für direkte Demokratie, Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit, für soziale Marktwirtschaft, Subsidiarität, Föderalismus, Familie und die gelebte Tradition der deutschen Kultur ein. „Die AfD ist die einzige Partei, die unser Land im Geist von Freiheit und Demokratie grundlegend erneuern und eben diesen Prinzipien wieder Geltung verschaffen kann“, so Podeswa. „Mit ‚rechts‘ und ‚Nazi‘ hat das nichts, aber überhaupt nichts zu tun!“ 




Dr. Rainer Podeswa

....